Linoleumboden

Pflegeleicht, beständig, schmutzabweisend und schön

Wir sind Ihr Fachmann für Beratung, Verkauf und Verlegung von Linoleum und schweizweit tätig. Vereinbaren Sie einen Termin und profitieren Sie von einer fachkompetenten und individuellen Beratung.

Bodenbeläge: Was ist Linoleum?

Noch bis zu den 50er-Jahren war Linoleum einer der führenden elastischen Bodenbeläge, bis zu dem Zeitpunkt, als PVC auf den Markt kam und es weitgehend verdrängte. Aber für umweltbewusste Bauherren ist es immer noch eine gute Wahl, auch wenn es heutzutage nur noch ein Nischenmarkt ist. Was viele nämlich nicht wissen, ist, dass es sich bei Linoleum um ein Naturprodukt handelt, dass man am Ende sogar noch kompostieren kann.

Linoleum wird in der Regel wie Teppiche als elastische Rollenware produziert, aber inzwischen gibt es dieses auch in Form von Plattenware wie beim Designböden oder bei Laminat. Die Trägerschicht bei der Rollenware ist meist Jutegewebe, bei kleineren Platten im Fliesenformat ist es in der Regel eine Unterlage aus Holzwerkstoffen. Da viele eine Trittschalldämmung wünschen, wird häufig noch eine Korkschicht mit eingearbeitet.

Unsere Marken

Linoleumboden im Flur

Inhaltsstoffe

Es gibt internationale Normen, was die Zusammensetzung und die Eigenschaften von Linoleumböden betrifft. Bei uns in Europa gilt hierfür die EN 548 („Elastische Bodenbeläge – Spezifikation für Linoleum mit und ohne Muster“). Dieses Naturprodukt besteht hauptsächlich aus oxidiertem Leinöl (ca. 32%) und Naturharze (ca. 8%). Dann werden noch weitere organische Füllstoffe hinzugefügt wie Kalksteinpulver und Farbpigmente (20%)

Da Leinöl im Lateinischen “oleum lini” heisst, konnte man daraus relativ einfach den Kunstnamen “Linoleum” ableiten. Inzwischen wird das Leinöl aber auch häufig durch andere pflanzliche Öle ersetzt wie Sojaöl. Es werden keinerlei gesundheitsschädliche Stoffe ausgedünstet. Aber man kann schon feststellen, dass ein Linoleumboden einen relativ starken Eigengeruch hat und dass es eine Weile dauern kann, bis dieser verflogen ist.

Vorteile und Eigenschaften

Linoleum bietet eine Reihe von Vorteilen als Bodenbelag. Er ist belastbar und hält lange, aber was ihn am meisten auszeichnet, ist seine Resistenz gegenüber Druck. Das Material ist elastisch und ist gut geeignet für Stuhlrollen, da sich vorübergehenden Verformungen schnell wieder erholen. Weitere Vorteile von Linoleumböden sind die Tatsachen, dass dieser Bodenbelag gelenkschonend, fusswarm und rutschhemmend ist. Aus diesem Grund nutzt man diesen oft für Sportböden in Sporthallen, sowie in Schulen, Kindergärten und Krankenhäusern.

Weitere Eigenschaften: ein Linoleumboden ist schwer entflammbar, hemmt den Trittschall, lädt sich nicht elektrisch auf (hat eine antistatische Wirkung) und hat sogar eine antibakterielle Wirkung durch das oxidierte Leinöl. Zudem verfärben sich Linoleumböden nicht so einfach, was sogar bei starker Sonneneinstrahlung gilt. Sie sind weiterhin unempfindlich gegenüber Öl, Fett und anderen chemischen Beanspruchungen. Was die Pflege anbelangt, so ist es aber ratsam, keine starken alkalischen Reiniger (Laugen) zu benutzen.

Für Nassräume eignet sich Linoleum aber nicht, da das Naturmaterial empfindlich gegenüber Wasser ist und verrotten oder aufquellen kann. Dies ist aber gleichzeitig auch eine der positiven Eigenschaften, da der Linoleumboden auf diese Weise biologisch abbaubar ist, wenn er nicht mehr gebraucht wird und entsorgt werden muss.

Vorteile von Linoleum auf einen Blick

  • Herstellung aus nachhaltigen Rohstoffen
  • langlebig
  • strapazierfähig
  • hygienisch
  • reinigungsfreundlich
  • antibakteriell
  • schwer entflammbar und beständig gegenüber Zigarettenglut
  • warm
  • kostengünstig
  • kompostierbar
  • schnelle Verlegung

 

Die Verlegung von Linoleum ist Sache des Fachmanns. Handwerkliche Fähigkeiten und Erfahrung sind Grundvoraussetzung.

Verarbeitung und Pflege von Linoleumböden

Die reguläre Linoleum-Rollenware muss vollflächig mit dem Untergrund verklebt werden, was eine ziemlich anspruchsvolle Arbeit ist, selbst für einen professionellen Bodenleger. Bereits bei der Vorbereitung des Untergrunds gibt es viele Fehlerquellen für Laien. Zudem müssen die Fugen zwischen den Bahnen besonders versiegelt werden, damit die Feuchtigkeit nicht eindringen kann.

Moderne Linoleum-Platten mit stabilisierendem Trägermaterial auf der Unterseite lassen sich wie Laminat schwimmend verlegen, man muss sie also nicht auf dem Unterboden verkleben. Derartige Produkte haben meist praktische Nut- und Federverbindungen, die für eine einfache und sichere Verlegung auch durch den Heimwerker sorgen.

In der Vergangenheit benötigten Linoleumböden eine ständige, ziemlich aufwändige Pflege, da sie regelmässig mit Wachs gebohnert werden mussten. Nur so wurden sie resistent gegen Schmutz bzw. blieben sauber. Heutzutage versehen die Hersteller die Linoleumböden von Haus aus mit einer dauerhaften Schutzsicht, die den Bodenbelag versiegelt. Dadurch ist die Pflege eines Linoleumbodens erheblich einfacher geworden.

Linoleum-Boden

Marktentwicklung

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gehörte Linoleum auch in Deutschland zu den beliebtesten Bodenbelägen. Doch mit Einführung der günstigeren und weniger pflegeaufwändigen PVC-Böden in den 1960er-Jahren endete die Erfolgsstory ziemlich abrupt. Der Markt für Linoleum brach damals regelrecht zusammen und erholte sich erst in den 1980er-Jahre ein wenig. Damals trug das zunehmende Umweltbewusstsein dazu bei, dass sich wieder mehr Hausbesitzer für das Naturmaterial zu interessieren begannen.

Heutzutage der Markt für Linoleum zu einem Nischenmarkt geworden, da es auf der ganzen Welt nur noch 3 Hersteller dafür gibt: Der niederländische Konzern Forbo, die deutsche DLW Flooring und das internationale Unternehmen Tarkett. Trotz dieser geringen Auswahl an Herstellern haben diese Anbieter ihr Angebot stark modernisiert und ausgeweitet. Denn inzwischen gibt es Linoleumböden in vielfältigen Designs und Formaten und ist nicht mehr nur auf einfarbige Rollenware beschränkt.

Deshalb muss sich das heutige Linoleum-Angebot vor Wettbewerbsprodukten wie den beliebten Vinylböden eigentlich nicht mehr verstecken. Zumal das Naturmaterial mit garantierter Weichmacher- und Schadstofffreiheit punkten kann. Somit gibt es genügend Verkaufsargumente. Der Konsument muss nur noch davon erfahren, da die meisten dieses Hintergrundwissen über Linoleumböden nicht haben.

Verlegung von Linoleumböden

Spezielle Einsatzgebiete erfordern besondere Lösungen. Ihr Bodenbelag soll pflegeleicht, beständig gegen Lösemittel, schmutzabweisend und schön zugleich sein? Linoleum kommt in Büros, Schulen und Spitälern zum Einsatz. Auch im Wohnbereich, in Zimmern oder sogar im Nassbereich ist der Belag sehr beliebt.

Die Verlegung von Linoleum ist Sache des Fachmanns. Handwerkliche Fähigkeiten und langjährige Erfahrung sind die Grundvoraussetzungen. Schnyder Parkett verlegt Linoleum, das aus natürlichen Rohstoffen hergestellt wurde. Somit ist ein Linoleumboden ein natürlicher und preiswerter Bodenbelag.

Wir sind Ihr Fachmann für Beratung, Verkauf und Verlegung von Linoleum und schweizweit tätig. Vereinbaren Sie einen Termin und profitieren Sie von einer fachkompetenten und individuellen Beratung.

Schnyder Parkett verlegt Linoleum, das aus natürlichen Rohstoffen hergestellt wurde. Somit ist dies ein natürlicher und preiswerter Bodenenbelag.

Lassen Sie sich bei uns in einer der umfangreichsten Ausstellungen der Schweiz beraten. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Wissenswertes

Unser Versprechen seit 1981

Auch Sie können sich auf Schnyder-Parkett verlassen
100%

Nachhaltigkeit unserer Produkte

Schnyderpark

Grösste Auswahl in der Schweiz

Arbeitskraft

Qualität auf höchstem Niveau

FSC-Zertifikat

Wir führen ein breites
FSC-zertifiziertes Sortiment.